Dienstag, 15. August 17 um 07:23 Alter: 65 Tage

Bayerischer Medaillenregen im Saarland

Von: admin

Bayernkader vorm Abfahren der Radstrecke
Team Bayern bei der Laenderparade
Franca Henseleit in Fuehrung
Deutsche Meisterin Jugend B Franca
Schwimmfeld Jugend A weiblich
Sophie Rohr auf dem Weg zur Radstrecke
Tanja Neubert auf dem Weg zur Laufstrecke
Michelle Braun 3. Juniorin
Sophie Rohr Deutsche Meisterin Jugend A
Tanja Neubert Deutsche Vizemeisterin Jugend A
harter Kampf auf der Laufstrecke
Dion Heindl Deutscher Vizemeister Jugend A
Junioren im Wasser
Fabian Kraft
Marchelo Kunzelmann-Loza
Fabian Kraft 4. Junior
Bayerische Medaillengewinner
Sophie Rohr 1.Starterin Bayern I Team Sprint
Die Juengste, Franda Henseleit, fuehrt das Staffelfeld an
Chipuebergabe von Team Bayern II
perfekter Startsprung von Michelle Braun von Team Bayern I
letzter Start Bayern I aus dem Wasser, Dion Heindl
Dions perfekter Sprung aufs Rad
Team Bayern I bejubelt den 2. Platz im Ziel
Team Bayern I
Team Bayern II

5 Einzel- + 6 Mannschaftsmedaillen für den BTV bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften für Jugend + Junioren an der Saar

Gute Vorbereitung zahlt sich aus: am letzten Wochenende im Juli heimste der bayerische Triathlonnachwuchs im saarländischen Merzig ordentlich Lorbeeren ein!
Die lange Anfahrt am Wettkampfvortag konnte den Athleten nichts anhaben. Sie besichtigten gemeinsam und entspannt die Wettkampfstrecken in und an der Saar rund um die Merziger Stadthalle und liefen anschließend traditionell in Tracht gekleidet bei der Länderparade mit Pasta-Party auf.

Am nächsten Tag setzte Franca Henseleit als erste bei idealen Wettkampfbedingungen in der weiblichen Jugend B (Jg. 2002/2003) ein Ausrufezeichen: sie siegte über 400 m schwimmen, 10 km Radfahren auf einem 5 km langen, flachen Wendepunktkurs auf einer gesperrten Bundesstraße entlang der Saar und 2,5 km Laufen im Stadtpark über 2 Runden mit der 3.besten Laufzeit in 34:11 Minuten mit 12 sec Vorsprung vor der Zweitplazierten. Ihre Kaderkollegin Luisa Geist hatte, obwohl das Schwimmen mit Neo erlaubt war, auf diesen verzichtet, was sie anschließend bereute. Mit der schnellsten Radzeit konnte sie sich dennoch in die erste Radgruppe vorfahren und wechselte sich dann mit Franca fleißig in der Führung ab, mußte auf der Laufstrecke allerdings ihrem hohen Radtempo Tribut zollen und wurde 9. in 35:30 min.
Zusammen mit Nina Püschel (38. in 38:03min) wurden sie in der B-Jugend-Mannschaftswertung hinter NRW und dem Saarland Dritte. Weitere BTV-Starter: 40. Lea Brand (38:09min), 49. Laura Mayer (42:44min).

Bei den Jugend B - Jungs sorgte Valentin Hofmann in 32:23 Minuten auf dem 9. Platz für die beste Platzierung. Weitere BTV-Starter: 39. Paul Weigand (34:52min), 46. Maximilian Filipp (35:48min), 48. Adam Webb (36:03min).

Danach wurden die Strecken länger, also die Runden mehr: 750 m Schwimmen (bei 21,5° ohne Neo!, die Hälfte gegen und zurück mit der Strömung), 20 km Radfahren und 5 km Laufen, jeweils über 4 Runden.
Die Juniorinnen (Jg. 98/99) starteten zusammen mit den Jugend A - Mädels (Jg. 2000/2001). Michelle Braun ('98) kam aussichtsreich als Vierte aus dem Wasser. Mit drei Mitstreiterinnen, darunter nur mit Marie Horn aus Berchtesgaden (für Potsdam startend) eine Jugend A - Athletin, verfolgten sie die Führende Leipzigerin Bianca Bogen und konnten sie auch stellen. Dahinter formierte sich dank bayerischem Raddruck eine Verfolgergruppe, in der Sophie Rohr und Tanja Neubert (beide Jg. 2000) hauptsächlich für Tempo sorgten. Die Verfolgergruppe stieg mit gut einer Minute Rückstand vom Rad. Sophie Rohr wechselte am geschicktesten und nahm zusammen mit ihrer Kaderkollegin Tanja die Verfolgung auf. In der 3. von 4 Laufrunden stellten sie dann die führende Marie Horn und machten mit den Laufbestzeiten im internen bayerischen Sprintduell die Plätze 1 + 2 aus: Tanja hatte im Zielkanal das Nachsehen und wurde glückliche zweite (1:02:36 h) vor Sophie Rohr, der neuen Deutschen Jugend A-Meisterin (1:02:35 h)!
Zusammen mit Karin Jung auf dem 13. Platz (1:04:41 h) standen sie in der DM-Mannschaftswertung auch ganz oben auf dem Treppchen.
Weitere BTV-Starter: 21. Antonia Gardeike (1:06:10 h), 25. Steffi Walter (1:07:02 h), 36. Freia Wagner (1:11:40 h).

Bei den Juniorinnen mußte Michelle Braun nur zwei sehr laufstarken Athletinnen den Vortritt lassen, wurde in 1:02:05 h Dritte und sicherte sich damit den letzten Qualiplatz für die Junioren-WM Mitte September in Rotterdam, ein toller Saisonabschluß für die erfolgreiche Abiturientin!
Auch in der DM-Mannschaftswertung mußte Michelle nochmal auf's Podium klettern: zusammen mit Isabell Neese (13. in 1:06:12 h) und Samira Schmidt (1:08:10 h) belegte sie den dritten Platz.
Weitere BTV-Starterin: 15. Louisa Omoruyi (1:08:23 h).

Mit der männlichen Jugend A folgte mit 72 Startern die teilnehmerstärkste Startwelle.
Hier ging auch Simon Henseleit zum ersten Mal nach seinem Schienbeinbruch beim Deutschland-Cup im Mai in Forst wieder an den Start. Laufen durfte er noch nicht, dafür leistete er aber beim Radfahren wichtige Führungsdienste für das Erlanger Lauftalent Dion Heindl, der beim Schwimmen noch nicht ganz den Anschluß an die Schnellsten gefunden hat. Teilweise führten 6 bayerische Athleten das Feld an, bis aus mehreren Kleingruppen eine große geworden war. Damit von hinten nicht noch mehr auffuhren, machten die Bayern weiter Druck. Dann galt es, auf dem letzten Radkilometer eine gute Ausgangsposition für die Einfahrt in die Wechselzone zu erkämpfen. Dies gelang Dion Heindl und Thomas Ott hervorragend. In dem Riesenfeld liefen sie unter den ersten 10 aus der Wechselzone. Danach begann ein knallhartes Ausscheidungsrennen, aus dem Dion Heindl mit der zweitbesten Laufzeit (16:02min) als Deutscher Vizemeister hervorging (56:51 min). Thomas Ott wurde 7. in 57:37 min). Zusammen mit Alex Webb (16. in 58:18 min) wurden sie Deutscher Vizemeister in der DM-Mannschaftswertung!
Weitere BTV-Starter: 18. Paul Schönberger (58:29 min), 28. Jonas Kreckel (59:37min), 36. Ron Epple (1:00:58 h), 41. Benedikt Eckl (1:01:34 h), 63. Silas Schmidt (1:05:27 h).

Die letzte Startgruppe mit den Junioren war zugleich die schnellste. Hier zeigte Fabian Kraft mit dem 4. Platz (55:59 min) eine hervorragende Leistung. Gabriel Algayer, leider vergrippt an den Start gegangen, wurde 10. (56:32 min). Zusammen mit Marchelo Kunzelmann- Loza (14. in 57:11 min) belegten sie in der DM-Teamwertung den 3. Platz.
Weitere BTV-Starter: 23. Kilian Bauer (1:00:07 h), 31. Julian Wohlfahrt (1:02:30 h).

Nachdem die bayerischen Athleten bei der Siegerehrung insgesamt 10x auf's Podium mußten, davon zwei Mal in der Einzel- und ein Mal in der Mannschaftswertung ganz oben auf dem Treppchen standen, während die anderen frenetisch jubelten, hieß es, sich auf das nächste Highlight am kommenden Tag vorzubereiten: die Deutsche Jugend-Team-Relay-Meisterschaft.
Hier starten die jeweils 2 schnellsten Jungs bzw. Mädels eines Landesverbandes über einen Supersprint (200 m S - 5km R - 1,25 km L) als Staffel hintereinander. Pro Landesverband dürfen maximal zwei Teams gemeldet werden. Nach dem 3. + 4. Platz für Bayern I + II in 2016 in Nürnberg waren die Athleten heiß auf den super spannenden und schnellen Team-Wettkampf.
22 Teams standen am Sonntag Morgen um 9 Uhr am Start, mußten aber erst mal ein dickes Frachtschiff vorbeilassen, bevor der Startschuß fiel.
Bayern II wechselte mit der ersten Starterin Franca Henseleit als erste, kurz dahinter aber auch schon Sophie Rohr vom Team Bayern I. Als Staffelstab diente der Zeitmeßchip. Dieser wurde Bayern II etwas zum Handicap, denn Thomas Ott, der zweite Starter, verlor den Chip in der Saar. Sie bekamen dann aber beim nächsten Wechsel auf Tanja Neubert einen neuen. Mittlerweile fuhr Fabian Kraft von Bayern I vorn mit, die nachfolgende Michelle Braun hielt sich auf dem 2. Platz, den Dion Heindl dann souverän ins Ziel brachte (1:12:27 h). Sie mußten lediglich das Team aus Mecklenburg-Vorpommern mit 13 Sekunden vorlassen. Marchelo Kunzelmann-Loza vom Team Bayern II lief als 9. ins Ziel (1:13:54 h).

So standen schon wieder bayerische Athleten auf dem Treppchen! Und nach der Vizemeisterschaft im Team-Relay ging es mit den Ehrungen für den DTU-Jugend-Cup weiter:
Für die Einzelwertung werden aus den Ergebnissen von Forst (14.05.),  Jena (18.06.) und Merzig (29./30.07) die Tagesplatzierungen in Punkte umgerechnet.
Hier gab es zahlreiche bayerische Erfolge: Jugend B weiblich: 2. Platz Franca Henseleit, 7. Luisa Geist;  Jugend A weiblich: 1. Sophie Rohr, 3. Tanja Neubert; Juniorinnen: 4. Michelle Braun; Jugend B männlich: 8. Valentin Hofmann; Jugend A männlich: 6. Dion Heindl, Junioren: 1. Gabriel Allgayer.

Für die Mannschaftswertung des DTU-Jugend-Cups werden die jeweils zwei besten Jugend B- und Jugend A-Athleten jeden Landesverbandes addiert. Hier siegten die Mädels sowohl bei der Team-Tageswertung in Merzig (Henseleit, Geist, Rohr, Neubert) als auch in der Endabrechnung der drei DTU-Jugend-Cups! Die bayerischen Jungs wurden sechster.

Angesichts des erfolgreichen Abschneidens strahlte Cheftrainer Roland Knoll mit den Athleten um die Wette. Für die älteren Athleten ist aber die Saison noch nicht vorbei, denn sie starten für ihre Vereine in der Bundesliga und für Michelle Braun ist das Motto Formerhaltung und -ausbau für der Junioren-Weltmeisterschaft Mitte September im niederländischen Rotterdam!


 
Sie sind hier: Aktuelles