Montag, 21. Mai 18 um 21:30 Alter: 27 Tage

Nur halber Spaß in Weiden- Mannschaftsverfolgung fällt Gewitter zum Opfer

Von: Ina Stäcker

Schwimmstrecke der Mannschaftverfolgung während des Gewitters

Erster Wettkampf der Triathlon-Ligen Bayerns im Schätzlerbad in Weiden (Opf.)

„Teamwettkampf macht am meisten Spaß“: in den sozialen Netzwerken war in den Tagen vor dem ersten Wettkampf der Triathlon-Liga die Vorfreude auf den ersten Ligawettkampf deutlich spürbar. Denn das Wettkampfformat in Weiden für die Liga ist ein Besonderes: Supersprint mit Mannschaftsverfolgung. Dies ist ein zweigeteilter Wettkampf, bei dem im ersten Teil ein Supersprint alleine absolviert wird, bevor die Teams am Nachmittag als Mannschaft gemeinsam den Supersprint im Jagdstart absolvieren.

Bei strahlendem Sonnenschein am Samstagmorgen war es dann als erstes für die Athletinnen der Bayernliga soweit. Alle 15 Sekunden ging es für eine Athletin mit einem Startsprung in das Schwimmbecken des Schätzlerbades in Weiden. Direkt im Anschluss folgten die Damen der Regionalliga und anschließend die Herren der Bayern- und Regionalliga. Das Schwimmbecken kochte und war nun geprägt von knallbunten Badekappen und kraulenden Armen. Nachdem 400m im Zickzackkurs im Schwimmbecken absolviert waren, ging es auf die 10km lange Radstrecke, auf der Windschattenfahrverbot herrschte, bevor abschließend noch zwei Runden (insgesamt 2,5km) um den See im Schätzlerbad gelaufen werden mussten. Die mit Spannung erwarteten Zeitabstände für die am Nachmittag folgende Mannschaftsverfolgung ergaben sich aus dem Mittelwert der Einzelzeiten der Athleten/innen der jeweiligen Teams. Viele Zeitabstände zwischen den einzelnen Teams ließen schon eine spannende Mannschaftsverfolgung erwarten, da zuckten zur geplanten Startzeit am Nachmittag plötzlich Blitze über den mittlerweile schon tiefgrauen Himmel und lautes Donnergrollen war zu hören. Dazu setzten dann auch noch heftige Regenschauer ein. Nach etwa 30 Minuten Wartezeit mit der Hoffnung auf Besserung musste das Wettkampfgericht den Wettkampf leider endgültig absagen. So musste dann der Mittelwert der Einzelleistungen der Teams im Supersprint am Vormittag, die ursprünglich für die Bestimmung der Startreihenfolge für den Jagdstart der Mannschaftsverfolgung vorgesehen waren, als endgültige Platzierung der Teams in der Tageswertung herhalten.

Regionalliga Damen - wenn Sekunden entscheiden

Mit sehr homogenen Einzelleistungen am Vormittag konnten die Damen des MRRC München II somit den Tagessieg mit einem Vorsprung von 38 Sekunden vor Kult 1983-Racing Aloha Immenstadt holen. Richtig knapp ging es aber um die Plätze 2 und 3 zu. So verpasste TRISTAR Regensburg

II den 2. Platz nur um 2,86 Sekunden. Noch spannender war aber der Kampf um den dritten Platz. So trennten letztendlich TRISTAR Regensburg II und das Team des SV Würzburg 05 II nur 0.6 Sekunden. Die Mannschaftsverfolgung wäre unter diesen Voraussetzungen an Spannung wohl kaum zu überbieten gewesen.

Regionalliga Herren: der Sieger heißt RSV Freilassing-Esin Triathlon

Mit starken Einzelleistungen platzierte der RSV Freilassing-Esin Triathlon gleich vier ihrer fünf Athleten in den Top 20 beim Supersprint am Vormittag und wäre somit mit etwas mehr als 25 Sekunden Vorsprung vor den Herren des Kiwami Tri Team Grassau als erstes Team auf die Strecke gegangen. Ein ebenso spannender Kampf wie bei den Damen wäre bei der Mannschaftsverfolgung um Platz 3 zu erwarten gewesen. So trennte die Viertplatzierten vom SANA Trennwände Triathlon Karslfeld nur 0,04 Sekunden von der Teamzeit des Drittplatzierten ESV Ingolstadt Positiv Fitness.

 

Bayernliga Herren

Der Supersprint der Bayernliga der Herren lieferte sehr knappe Zeitabstände insbesondere für den Kampf um die Podestplätze in der leider nicht stattfindenden Mannschaftsverfolgung. Tagessieger des Supersprints ist Vollast Tri-Team Schongau. Ganz dicht gefolgt vor den Herren des SV Würzburg 05 II und ebenso knapp dahinter der TSV Jahn Freising 1861. Die knappen Zeitabstände zwischen fast allen Plätzen in der Bayernliga der Herren deuten – wie im letzten Jahr- auf eine extrem spannende Saison hin.

Bayernliga Damen

Bei den Damen der Bayernliga zeigte das Team Volllast Tri-Team Schongau II starke Einzelleistungen und lag nach dem Supersprint in Führung, gefolgt von der TG Viktoria Augsburg und dem TSV Jahn Freising 1861. Die Zeitabstände zwischen den Plätzen 1, 2 und 3 betrugen zwischen 10 bis 16 Sekunden. Alle drei Teams präsentierten sich bei der Siegerehrung im strömenden Regen als strahlende Siegerinnen. Knappe Zeitabstände zwischen den Plätzen 5 und 6 und zwischen den Plätzen 7,8,9 und 10 ließen außerdem schon eine spannende Mannschaftsverfolgung um die Plätze im mittleren Teil der Tabelle erwarten.

 

Für die Regionalliga geht es am kommenden Sonntag, 10. Juni, in Trebgast mit der Sprintdistanz und Wertung zur Bayerischen Meisterschaft Elite weiter. Die Bayernliga hat etwas länger Pause und startet am 17. Juni in Erding über die Kurzdistanz mit Wertung zur Bayerischen Meisterschaft der Altersklassen.

 


 
Sie sind hier: Aktuelles