Dienstag, 24. Januar 17 um 08:50 Alter: 184 Tage

Bayernkader im Winter-Trainingslehrgang in Rabenberg

Von: admin

Kaderathleten nach dem Skatingstraining vor der Haustür
Kameramann Marchelo Kunzelmann-Loza
Sophie Rohr steht gut auf Ski
Kadersportler + Trainer
Sprungtraining in der Halle

Während sich die meisten vom Silvesterfeiern erholen, machten sich 18 Bayernkader-Athleten auf ins sächsische Trainingszentrum Rabenberg im Erzgebirge, wo vom 1. bis 6. Januar täglich 2x geschwommen und 1x langgelaufen wurde.

Die Infrastruktur des Sportpark Rabenberg, der auf 850m ü.NN. liegt, ist nahezu optimal: Es gibt außer acht Unterkunftshäusern, einen großen Essenssaal mit reichhaltigem Büffet, ein 50m- und ein 25m-Schwimmbecken, zwei 3fach Turnhallen, einen Gymnastikraum, einen Kraftraum, einen Ergometerraum sowie Loipen direkt vor der Tür. Wenn diese ordentlich gespurt würden, wären die Bedingungen perfekt. Aber zur schlampigen Präparierung kommt hinzu, daß die Skatingloipen leider gleichzeitig als Wanderwege mißbraucht werden.

Zunächst fehlte es ein wenig an Schnee. Trotzdem konnten wir auf einem großen Hartplatz ein einstündiges Skating-Techniktraining durchführen. Am nächsten Tag fuhren wir in knapp 30 Autominuten zum Skilanglaufzentrum nach Oberwiesenthal, wo etliche Kilometer Loipe mit Kunstschnee präpariert waren. Am Abend fing's dann an zu schneien und hörte bis zu unserem Abreisetag nicht mehr auf, so daß wir in Rabenberg das Skating mit hohen Kraftausdaueranteilen in der tiefen, zertrampelten Loipe absolvierten.

Am Nachmittag ging es dann vor bzw. nach der zweiten Schwimmeinheit noch zum Athletik- und Koordinationstraining in die Turnhalle, so daß nach 5,5 Trainingstagen die 18 fleißigen, müden Sportler das Wochenende vor Schulbeginn zum ausgiebigen Regenerieren nutzten.

Nun gilt es, weiter zuhause an der Form zu arbeiten, bevor es in den nächsten Ferien Ende Februar für 9 Tage nach Mallorca ins Schwimmzentrum in Colonia Sant Jordi geht.


 
Sie sind hier: Aktuelles