Gabriela HARNISCHFEGER

eine außergewöhnliche Saison

Seniorensportwart Gerhard Müller gratuliert Gabriela Harnischfeger zu ihren Erfolgen.

Eine außergewöhnliche Saison von Gabriela Harnischfeger „W 45“ (TSV Bobingen) 

Gabriela Harnischfeger wurde innerhalb einer Saison  WELTMEISTERIN  und  ZWEIFACHE  DEUTSCHE MEISTERIN  in der „W 45“. Sie blickt 2011 auf ihr erfolgreichstes Jahr zurück.

Es begann im Juni mit der „DM“ auf der „MD“ (Mitteldistanz) in Kulmbach, wo sie erfolgreich ihren Titel von 2010 verteidigte. Dann die  BAYERISCHEN  MEISTERSCHAFTEN  „MD“  in Erlangen und neben dem Titel in ihrer „AK“ wurde sie sogar  GESAMTZWEITE. Im September dann die „DM“ auf der „Lang-Distanz“ (3,8 / 180 / 42) in Köln. Diesmal – neben dem Titel in der „W 45“ - wurde sie noch  GESAMT-DRITTE – also neben  GOLD  in der „AK“ – auch die  BRONZE-Medaille  in der Rubrik der  ELITE. Die Uhr blieb bei 9:42 Std. stehen. Sowas gab´s in der Geschichte der „DM“ noch nie – dass eine Athletin aus der „W 45“ auch bei der Elite auf dem „Treppchen“ stand.

Das Highlight waren dann die  WELTMEISTERSCHAFTEN  in den  USA  auf der  LANG-Distanz in Henderson/Nevada. Auf einer der weltweit anspruchsvollsten Triathlonstrecken (ca. 2.200 Hm auf der Radstrecke – mit bis zu 20%igen Anstiegen und ca. 650 Hm auf der  LAUFSTRECKE  mit z.T. heftigen Winden fuhr sie von allen Frauen die zweitbeste Radzeit (!!!) und kam dann beim Laufen als ERSTE  und damit als  WELTMEISTERIN  in der „W 45“ íns Ziel und in der Gesamt-Wertung ein Platz 10 von ca. 320 Frauen.