Sonntag, 21. Mai 17 um 10:09 Alter: 39 Tage

Sonne, Freibad, See, brennende Oberschenkel - Erster Wettkampf der Triathlon-Ligen Bayerns im Schätzlerbad in Weiden (Opf.)

Von: Uli Ecker

Bayernliga Damen - Team ARNDT läuft zum Sieg
So sehen Sieger aus: Kiwami Tri-Team Grassau II gewinnt in der Regionalliga Herren
Zielsprint zum Sieg in der Regionalliga Damen: Racing Aloha

„Geile Kombi“, „Mannschaftswettkämpfe machen einfach Spaß“, „Nie leidet man mehr“, so lautete die einstimmige Meinung der 214 aus ganz Bayern nach Weiden angereisten Athleten der Regional- und Bayernliga. Und die Oberpfalz zeigte sich am frühen Samstagmorgen bereits von ihrer besten Seite. Statt des angekündigten Regens war der Himmel über dem 50m-Wettkampfbecken nur wolkenverhangen, als zunächst die Damenmannschaften der Bayern- und Regionalliga und kurz danach die Herren mit dem ersten Teil des Mannschaftswettkampfs, dem Supersprint, begannen. Beim Supersprint absolviert zunächst jeder Athlet der Mannschaft einzeln eine verkürzte Sprintdistanz (400m Schwimmen, 10km Rad, 2,5km Laufen). Aus der Summe der Teamzeiten werden anschließend die Zeitabstände für die Mannschaftsverfolgung am Nachmittag gebildet. Dort gehen die Teams dann zusammen erneut über eine verkürzte Sprintdistanz ins Rennen, müssen die erste Wechselzone zusammen verlassen und dürfen innerhalb des Teams auf dem Rad Windschatten fahren.


Regionalliga Herren: der Sieger heißt Kiwami Tri Team Grassau II

In der Regionalliga zeigten die Herren des Kiwami Tri Team Grassau II und des Team ARNDT e.V. Roth unmissverständlich, dass sie zurecht bereits vorab zu den absoluten Favoriten gezählt wurden. Mit starken Einzelleistungen platzierten die Grassauer gleich 4 ihrer 5 Athleten in den Top 10, beim Team ARNDT sicherte sich Felix Weiss die schnellste Einzelzeit. Dank der Top-Platzierungen ging Grassau mit fast 34 Sekunden Vorsprung in die Mannschaftsverfolgung, ARNDT sicherte sich mit fast 1 Minute Abstand noch deutlicher nach hinten ab. Spannender wurde es dann ab Platz 3 nach dem Supersprint. Dort landete das Weltenburger Team CIS Amberg, dicht gefolgt vom SANA Trennwände Triathlon Karlsfeld und dem ESV Ingolstadt Positiv Fitness und dem MRRC München – die Abstände betrugen jeweils nur wenige Sekunden. Dies ließ einen spannenden zweiten Teil erwarten. Und die Prognosen trafen zu. Die Grassauer Herren waren bereits nach dem Schwimmen weit enteilt und sicherten sich ungefährdet ihren ersten Saisonsieg, gefolgt vom ebenfalls unangefochtenen Platz 2 des Team ARNDT. Der Kampf um Platz 3 wurde dafür umso spannender, die Karlsfelder Herren waren dem Team aus Amberg dicht auf den Fersen, konnten deren leichten Rückstand nach dem Schwimmen jedoch nicht mehr aufholen. Amberg wurde Dritter, Karlsfelder landete auf Platz 4 und der ESV Ingolstadt Positiv Fitness auf Platz 5.


Regionalliga Damen: Racing Aloha zeigt tolle Teamleistung
Bei den Damen der Regionalliga zeigte das Team des SSV Forchheim beim Supersprint die besten Einzelleistungen und sicherte sich mit dem 1. Platz eine super Ausgangsbasis für die Mannschaftsverfolgung. Auch der Liganeuling Racing Aloha setzte ein Ausrufezeichen und platzierte gleich 3 Athletinnen in den Top 10 – das bedeutete Platz 2 für die Mannschaftsverfolgung und damit noch alle Chancen auf den Sieg. Auch die Athletinnen des TRISTAR Regensburg II lieferten hervorragende Einzelleistungen ab und landeten für den zweiten Wettkampfteil nur eine Zehntelsekunde hinter Racing Aloha, dicht gefolgt vom SV Würzburg 05 und dem Volllast Tri-Team Schongau. Am Nachmittag zeigten die Damen des Teams Racing Aloha dann, dass sie auch Mannschaft können! Mit fast 30 Sekunden Vorsprung brachten sie ungefährdet den 1. Sieg der Saison nach Immenstadt, dahinter platzierten sich die nach dem Supersprint noch in Führung liegenden Damen aus Forchheim, die sich nun noch über einen sicheren 2. Platz freuen konnten. Die Regensburger Damen liefen auf Platz 3 ins Ziel.


Bayernliga Herren – wenn Zehntelsekunden entscheiden
Mit drei starken Einzelleistungen sicherte sich das Volllast Tri-Team Schongau II nach dem Supersprint die Pole-Position für die Mannschaftsverfolgung, gefolgt vom Tristar Regensburg II, dem SV Würzburg 05 II, dem Puma Team TV 1848 Erlangen und der SG Tri-Team Kulmbach. Zu dem Zeitpunkt ließen die knappen Startabstände schon eine spannende Mannschaftsverfolgung erwarten – dass am Ende aber nur eine Zehntelsekunde zwischen Platz 2 und 3 liegen würde, war aber dann doch knapper als gedacht! Die Schongauer Herren starteten in Führung liegend ins Rennen und lieferten eine gute Schwimmleistung ab, allerdings nicht gut genug, um einen größeren Zeitabstand auf die Verfolger aus Regensburg zu erzielen. Diese präsentierten sich als überragende Radfahrer und gaben auf der mit 10km doch recht kurzen Radstrecke alles, um sich die Führung im Rennen zu sichern und diese auch über den Laufteil zu retten – Platz 1 im ersten Saisonrennen!

Um Platz 2 und 3 entbrannte ein harter Kampf, die Herren aus Würzburg setzten zur Verfolgung der Schongauer an und kamen bereits beim Radfahren immer näher. Auf der Laufstrecke hatten die Schongauer dann bereits den heißen Atem der vier Würzburger im Nacken. Die Teams kamen fast zeitgleich über die Ziellinie – letztlich entschied eine Zehntelsekunde über Platz 2 für Schongau, Würzburg wurde Dritter.


Bayernliga Damen – wenig Überraschungen

Bei den Damen der Bayernliga zeigte das Team ARNDT e.v. Roth die besten Einzelleistungen und lag nach dem Supersprint in Führung, gefolgt vom Post SV Tria Nürnberg, dem Vollast Tri-Team Schongau II und dem TSV Brannenburg. Auch wenn die Zeitabstände zwischen Platz 1, 2 und 3 jeweils nur etwas mehr als 10 Sekunden betrugen, änderte sich an der Platzierung vom Supersprint nichts mehr – alle Teams zeigten, dass sie neben soliden Einzelleistungen eben auch als Team super funktionieren. Die Damen des Team ARNDT präsentierten sich als strahlende Siegerinnen, zusammen mit den nicht weniger stolzen Damen des Post SV Tria Nürnberg und dem Volllast Tri-Team Schongau II.

Ein insgesamt sehr gelungener Wettkampf, der nur durch einen Radsturz bei den Damen der Regionalliga überschattet wurde. Wir wünschen der verunglückten Athletin eine schnelle Genesung!

Für die Regionalliga geht es bereits am kommenden Sonntag, 28. Mai, in Trebgast mit der Sprintdistanz und Wertung zur Bayerischen Meisterschaft Elite weiter. Die Bayernliga hat etwas Pause und startet am 18. Juni in Erding über die Kurzdistanz mit Wertung zur Bayerischen Meisterschaft der Altersklassen.


 
Sie sind hier: Triathlon-Liga Bayern