Donnerstag, 26. Juli 18 um 18:22 Alter: 26 Tage

Wilde Jagd nach Punkten durch den Regen in der Schongauer Altstadt

presse.liga (at) triathlon-bayern.de

Siegerfoto der bayerischen Meisterschaften in Schongau

Es regnete in Strömen. Doch der machte den Athlet/innen der Regionalliga Bayern in ihren Neoprenanzügen bei der Auftaktdisziplin im Vergleich zur Außentemperatur angenehm temperiertem Schongauer Lech nichts aus. Lediglich beim Radfahren machte der Regen zusätzlich zu den giftigen Anstiegen und engen Kurven mitten durch die Schongauer Altstadt den Athlet/innen zu schaffen. Es blieb jedoch zum Glück bei kleineren Stürzen. Die Zuschauer ließen sich vom schlechtem Wetter nicht beirren und peitschten wie auch in den Jahren zuvor jeden Radfahrer den berüchtigten Anstieg am Frauentor lauthals hinauf. So war auch das Radfahren die Disziplin, bei der sich die neuen bayerischen Meister über die olympische Distanz an die Spitze des Feldes setzten und diese Position auch beim abschließenden Laufen entlang der Schongauer Stadtmauer nicht wiederhergaben.

Bei den Damen wurden die Teams Kult 1983- Racing Aloha Immenstadt und Weltenburger Team CIS Amberg ihrer Favoritenrolle gerecht und landeten beide mit den Plätzen eins und zwei auf dem Podium. Überraschend auf den zweiten Platz landete das La Carerra Tri Team Rothsee mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung. Die vor dem Schongau Triathlon in der Tabelle führenden Münchnerinnen, die ersatzgeschwächt an den Start gingen, mussten sich mit dem vorletzten Platz zufriedengeben. Somit ist die Tabelle noch einmal etwas durcheinander gewürfelt worden und wir dürfen auf den finalen Wettkampf der Regionalliga Bayern am 25.8.2018 in Beilngries gespannt sein.

Auch bei den Männern erkämpfte sich eines der favorisierten Teams den ersten Platz. Das Team RSV Freilassing- Esin Triathlon siegte deutlich. Haarscharf war das Duell um den zweiten Platz, das das Team von Ingolstadt Positiv Fitness knapp vor SANA Trennwände Triathlon Karlsfeld für sich entscheiden konnte.

Zusätzlich zur Mannschaftswertung wurden in Schongau auch die bayerischen Meister Elite über die olympische Distanz gekürt. Bayerische Meisterin über die olympische Distanz wurde ganz souverän die frisch gebackene Ironman Europameisterin der AK 25 Tamara Hitz (Kult 1983- Racing Aloha Immenstadt). Als zweite entstieg Tamara Hitz hinter Kornelia Saal aus dem Schongauer Lech und setzte sich dann gleich beim Radfahren an die Spitze des Frauenfeldes und gab diese Position bis ins Ziel nicht wieder her. Das Podium komplementierten Julia Schübel (Team 26 Roth) und Theresa Wild (La Carrera Tri Team Rothsee), die ihren Rückstand nach dem Schwimmen mit einer starken Rad- und Laufleistung wieder wegmachte.

Musste Niklas Hirmke (RSV Freilassing- Esin Triathlon Team) in Trebgast noch mit dem zweiten Platz bei der bayerischen Meisterschaft über die Sprintdistanz vorliebnehmen, wurde er diesmal in Schongau souverän bayerischer Meister über die olympische Distanz mit einer Zeit von unter 2 Stunden. Gleich beim Radfahren setzte er sich wie Tamara Hitz bei den Damen souverän an die Spitze des Feldes. Zweiter wurde mit der schnellsten Laufzeit des Tages Hirmkes Teamkolllege Herbert Enzinger. Komplementiert wurde das Podium von Jan Bruns (SV Grün-Weiß Holzkirchen).


 
Sie sind hier: Triathlon-Liga Bayern